(Mappe/Dezember 2007)

Cover der Mappe 12/2007
Cover der Mappe 12/2007
Ende Oktober fand das zweite Mappe Erfa-Treffen statt – beim Kollegen Heiner Schwebach in Irsch im Kreis Trier/Saarburg. Begeisternd moderiert von Andrea Eigel diskutierten die Teilnehmer alltägliche Probleme und Fragen aus der betrieblichen Praxis und bekamen Tipps und Anregungen für die eigene Arbeit.
Es waren zwei vollgepackte Tage, die sich die Mappe Erfa-Teilnehmer aufgegeben hatten. Der Wunsch der Gruppe beim Auftakttreffen im Juli war es, dass man zwei Mal im Jahr für zwei Tage zusammen kommt – und das jeweils bei einem anderen Kollegen. Nun also beim Kollegen Schwebach, der als Gastgeber für den stimmigen Rahmen sorgte, inklusive der Verkostung exzellenter Saar-Weine am Abend des ersten Tages.

Ein Angebot in 2 Minuten schreiben? Heiner Schwebach macht's am Computer vor.
Ein Angebot in 2 Minuten schreiben? Heiner Schwebach macht's am Computer vor.
Zunächst berichteten die Teilnehmer, wo sie gerade der Schuh drückt oder in der letzten Zeit besondere Erfolgserlebnisse zu verbuchen hatten. Dabei wurden die Hausaufgaben aus dem ersten Treffen besprochen. Jeder Erfa-Kollege sollte die Aufbauorganisation seines Betriebs in einem Organigramm darstellen.

Es stellte sich heraus, dass in den Unternehmen manche Positionen in der Hierarchie oder auch die Rollen von Mitarbeitern und Kommunikationswege nicht eindeutig definiert sind. Diese Unklarheiten führen dazu, dass es im Betrieb nicht rund läuft, Ärger mit und über Mitarbeiter ist programmiert.

ERFArungsaustausch in der ERFA-Gruppe
ERFArungsaustausch in der ERFA-Gruppe
Detail- und kenntnisreich schilderte Moderatorin Andrea Eigel Erfahrungen aus anderen Betrieben, gab Tipps und stellte konkrete Hilfen wie etwa das Instrument des Handlungsprofils vor. Dieses, einmal erarbeitet für jeden Arbeitsplatz, hilft einerseits bei der Besetzung mit dem richtigen Mitarbeiter – weil es sehr viel genauer ist als eine Stellenbeschreibung – und andererseits beim Durchsetzen der unternehmerischen Ziele.

Gemeinsam statt einsam

Andrea Eigel
Andrea Eigel
Erfahrungsaustausch in der Erfa-GruppeDie Mappe Erfa-Teilnehmer diskutierten engagiert und bekamen durch den Austausch Anregungen und Antworten auf die vielen kleinen Fragen, die im Alleingang zum schier unüberbrückbaren Hindernis werden.

Dazu trug am Ende des ersten Tages die Besichtigung des Betriebs von Heiner Schwebach bei. Die Erfa-Teilnehmer gewannen aufschlussreiche Einblicke und die Erkenntnis, dass die Kollegen immer wieder mit denselben Problemen zu kämpfen haben, und zwar unabhängig von der Betriebsgröße.
Überhaupt, so resümierten die Kollegen, tat es einfach gut, Rückmeldungen und Zuspruch von den anderen zu bekommen, die mit den gleichen Problemen kämpfen. Welche Maßnahmen funktionieren und welche nicht, wie die Kollegen mit bestimmten Situationen umgehen – das zu hören und zu diskutieren erweitere den Horizont, den eigenen und den der Kollegen ebenfalls. So war das Erfa-Treffen eine bereichernde Erfahrung für alle Beteiligten. Fortsetzung folgt im April 2008.
Matthias Heilig

Wie machen’s die Kollegen? – Zweites Mappe Erfa-Treffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz *